Startseite Aktuelles Anfahrt Kontakt Impressum

 

Tierkommunikation

 

"Wir sind hier um jeden Moment unseres Lebens von den Tieren zu lernen."
                (indianischer Weisheitsspruch)

Dies ist der Grund warum die Tiere den Weg zu uns finden, sie wollen uns lehren, helfen und
heilen. Sie sind Begleiter auf unserem Weg und schenken uns jeden Moment ihre bedingungslose Liebe.
Deshalb fühle ich mich dafür verantwortlich alles zu tun um sie in ihrem Leben bei uns
Menschen zu unterstützen.

helene Wenn Tiere sich dazu entscheiden bei uns zu leben, müssen sie sehr viel ihrer natürlichen
Bedürfnisse aufgeben. Sie müssen sich unserem Tagesablauf anpassen, ihre Lebensweise wird
eingeschränkt, die Bedürfnisse des Menschen häufig in den Vordergrund gestellt.
Oft ist uns das nicht einmal bewusst, denn wir meinen unseren Tieren doch alles zu geben,
projizieren dabei jedoch unsere menschlichen Bedürfnisse und Anschauungen auf das Tier.

 

Aber gerade die Erfüllung der natürlichen Bedürfnisse ist es was ein Lebewesen gesund und
glücklich erhält.
Darum sollten wir immer wieder versuchen unsere Perspektive zu wechseln und das Leben
aus den Augen unseres Tieres zu betrachten, eins zu sein mit dem Tier peggy + oscar um ihm dadurch
gerecht werden zu können und zu lernen auch ihm unsere bedingungslose Liebe zu schenken.

Die Tierkommunikation kann uns dabei helfen das Leben unseres Tieres aus seinen Augen zu
betrachten, die Ursache seines Verhaltens zu erforschen oder hinter den spirituellen Grund
einer Krankheit zu kommen.

Wenn Sie Ihrem Tier das Leben angenehmer machen möchten oder hinter die Ursache eines
Problems kommen wollen, dann könnten Ihnen diese Fragen an Ihr Tier weiterhelfen:
  • Was ist dir in deinem Leben wichtig?
  • Lebst du gerne bei mir oder wäre woanders dein Bestimmungsort?
  • Weshalb lebst du ausgerechnet bei mir?
  • Bist du gesund?
  • Tut dir deine Ernährung gut oder brauchst du etwas anderes?
  • Was wünschst du dir?
  • Was gefällt dir in deinem Leben am Besten?
  • Was gefällt dir in deinem Leben am Wenigsten oder gar nicht?
  • Wer ist dein Freund?
  • Was ist dein Traum?
  • Welche Farbe liebst du? (Wichtige Frage für die Auswahl des Halters, des
    Halsbandes, der Schlafdecke usw.)
  • Was kann ich für dich tun?
  •  

    keshja




Tiere sehen ihre Aufgabe darin den Menschen in ihrer seelischen Entwicklung weiter zu helfen. Wenn Sie diese Hilfe dankbar annehmen möchten, dann könnten Ihnen diese Fragen an Ihr Tier weiterhelfen:

 

 

 

  • Weshalb lebst du ausgerechnet bei mir?
  • In welcher Beziehung stehen wir zueinander?
  • Was muss ich lernen?
  • Wobei hilfst du mir?
  • Wohin führt mein Weg?
  • Was blockiert mich auf meinem Weg?
  • Wodurch komme ich zu mehr innerer Harmonie?
  • Auf welche Weise kann ich Gottes Schöpfung achten und wie kann ich dafür danken?
  • Was kannst du mir über den Himmel berichten?
  • Was weißt du von der Erde?
  • Warum gibt es Kriege, Neid, Hass und Missgunst auf der Erde?

Dies sollen nur Anregungen und Vorschläge sein, denn vielleicht haben Sie auch eigene
Fragen auf dem Herzen oder möchten Ihrem Liebling gerne etwas mitteilen.




Verhältnis Tier - Mensch - was uns unterscheidet und was uns verbindet
             ( im Hinblick auf die Tierkommunikation)

amuna

Der Unterschied zwischen uns Menschen und den Tieren ist, dass wir Menschen hauptsächlich aus unserem Verstand und unseren Überlegungen heraus handeln in Einbeziehung unserer Erfahrungen aus der Vergangenheit und der Planung unserer Zukunft.
Das Tier benutzt jedoch nach wie vor seine Instinkte wenn es handelt. Es lebt im Hier und Jetzt.

Das spirituelle Bewusstsein ist die Ebene auf der wir mit dem Tier verbunden sind. Dort sind wir Eins. Da dies die Brücke ist, die uns miteinander verbindet, nehme ich in der Tierkommunikation über diese Ebene mit dem Tier Kontakt auf.
Wenn wir unser Herz für die Antworten der Tiere öffnen um die Qualität der Aussagen zu erfassen, dann werden wir sehr leicht verstehen welche Botschaften die Tiere uns übermitteln möchten. Dann kann das wahre Verstehen und die Harmonie im gemeinsamen Leben miteinander beginnen.
Gerne begleite ich Sie auf diesem Weg zueinander.



Für eine Kommunikation benötige ich:

  • eine Auflistung der Fragen an Ihr Tier
  • den Namen des Tieres
  • das Alter des Tieres (soweit bekannt)
  • ein Foto des Tieres bzw. eine Beschreibung (Rasse, Farbe,...)
  • eine kurze Beschreibung der Lebenssituation Ihres Tieres (z. B. andere Tiere im Haushalt, Boxenhaltung, Offenstall, Freigänger, Wohnungshaltung,...)
  • bei kranken Tieren die ärztliche Diagnose
  • Ihre Postadresse
  • Ihre Telefonnummer für evtl. Rückfragen


Nach Erhalt dieser Angaben sende ich Ihnen eine Rechnung mit meinen Bankdaten zur Überweisung des Honorars zu.
Nach Eingang des Honorars werde ich mich baldmöglichst mit Ihrem Tier in Verbindung setzen und Ihnen die Antworten in einem Gesprächsprotokoll zusenden.



Notfälle werden bevorzugt behandelt

Ein Notfall ist:

  • wenn das Tier Schmerzen hat
  • wenn eine akute, lebensbedrohliche Krankheit besteht
  • wenn es um das Thema einschläfern geht



Jedoch sollten wir nie vergessen:
apagoniden

"Wenn der Papagei auch spricht,

bleibt er doch ein Vogel."

(japanisches Sprichwort)

Aus diesem Grund ersetzt eine Tierkommunikation kein fachmännisches Training, keinen Tierarzt bzw. Tierheilpraktiker!

| Tierkommunikation |  Schamanismus |